Hausmittel gegen eingewachsene Haare nach der Haarentfernung

Es gibt viele Methoden der Haarentfernung und jede Methode hat ihre Vorteile und Nachteile. Der Einwegrasierer entfernt lästige Härchen schmerzlos, aber nicht dauerhaft. Und der Epilierer und das Wachs geben zwar einen dauerhaften Effekt, aber sie verursachen leider auch eingewachsene Haare. Eingewachsene Haare können nämlich nicht nur ernste Rötungen, sondern auch Pickel und Entzündungen hervorrufen. Lernen Sie die Hausmittel gegen eingewachsene Haare kennen.

Hausmittel gegen eingewachsene Haare

Natron

Natron entfernt nicht nur die abgestorbene Oberhaut, sondern auch wirkt lindernd und entzündungshemmend, reduziert dadurch Rötungen, die eingewachsene Haare verursachen. Mit Natron können Sie ein Peeling machen. Vermischen Sie einen Löffel Natron mit einem Löffel Haferflocken und einem Löffel Wasser. Tragen Sie eine solche Mischung auf gereizte Haut zweimal pro Tag auf und lassen Sie sie etwa 5 Minuten einwirken. Natron können Sie mit Erfolg auch im Wasser lösen und mit einer solchen Mischung ein Wattepad tränken. Legen Sie dann ein solches getränktes Wattepad auf die Haut und lassen Sie es etwa 5 Minuten einwirken. Wiederholen Sie die Behandlung zwei-dreimal pro Tag.

Aspirin

Dank der Salizylsäure wirkt Aspirin abschuppend. Es lindert auch Entzündungen und reduziert Rötungen. Um ein Peeling mit Aspirin vorzubereiten, übergießen Sie 2 Tabletten Aspirin mit einem Löffel Wasser und geben Sie einen Löffel Honig oder Glyzerin zu. Tragen Sie eine solche Mischung auf die Haut, ein- zweimal pro Woche auf und lassen Sie sie 10 Minuten einwirken.

Salz

Das ist eine gute Lösung dann, wenn eingewachsene Haare Entzündungen begleiten, denn Salz reduziert Schwellungen und beschleunigt die Wundheilung. Bereiten Sie eine Mischung mit Salz (1,5 Löffel) und Wasser vor, tränken Sie damit ein Wattepad und legen Sie es auf die Haut zweimal täglich für ein paar Minuten.

Honig

Honig lindert, ähnlich wie Salz, die Entzündungen. Er wirkt auch antibakteriell und feuchtigkeitsspendend. Tragen Sie Honig einfach auf die Haut auf und lassen Sie ihn 10 Minuten einwirken. Wiederholen Sie die Behandlung drei- viermal pro Woche.

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee lindert Entzündungen und Rötungen. Nehmen Sie einen Teebeutel und tauchen Sie ihn in warmes Wasser ein. Legen Sie ihn dann auf die Haut für ein paar Minuten. Wiederholen Sie die Behandlung jeden Tag, bis Reizungen gelindert sind.

Schlagwörter: | | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.