Warum fallen die Haare aus? Lernen Sie 4 Ursachen für den Haarausfall kennen

Wenn Sie Ihre Haare auf dem Fußboden, dem Kissen, der Kleidung oder der Bürste finden, ist das leider ein ernstes Signal Ihres Körpers. Der übermäßige Haarausfall ist nämlich mit vielen, negativen Faktoren verbunden. Überprüfen Sie, ob diese Faktoren auch Sie betreffen.

1. Anämie – denken Sie darüber nach, ob:

  • Sie schnell müde und schläfrig werden,
  • Sie geschwächte Nägel und dunkle Augenschatten haben,
  • Ihre Lippen blau oder blass sind,
  • Sie Mundwinkelentzündung oder neue Warzen haben,
  • Sie ‚,Herzklopfen‘‘ haben,
  • Sie sich müde und schlecht fühlen.

Zuerst sollten Sie den Vitamin-B12-Status, und auch Eisen im Blut untersuchen. Bereichern Sie Ihre Diät um Sellerie, Petersiliengrün, Zitrone, Äpfel und Rüben. Wenn die Situation ernst ist, sollten Sie zusätzliche Untersuchungen machen.

2. Schilddrüse – beantworten Sie die Fragen, ob:

  • Ihre Haare trocken und strohig sind und sich rau anfühlen;
  • Ihre Haut trocken ist;
  • der untere Teil der Nagelplatte fast unsichtbar ist;
  • Sie häufig traurig sind und Probleme mit der Konzentration haben;
  • Sie immer noch hungrig sind;
  • Sie nicht abnehmen können, obwohl Sie wenig essen;
  • Sie müde und schläfrig sind,
  • Ihre Augenbrauen dünn sind,
  • Sie viele Sachen vergessen.

Sie sollten vor allem Ihre Schilddrüse untersuchen und Stress meiden. Kontrollieren Sie auch den Hormonspiegel. Bereichern Sie Ihre Diät um Vitamine und Mineralien, die sich u.a. in Algen und grünen Säften befinden. Vergessen Sie nicht, dass Sie sich mit dem Arzt unbedingt beraten müssen.

3. Hormone – denken Sie darüber nach, ob:

  • Ihre Haut fettig ist, und Pickel und Pusteln häufiger erscheinen;
  • Sie häufig sehr empfindlich sind;
  • Sie schmerzhafte Monatsblutungen haben;
  • Sie letztens auf hormonelle Verhüttungsmittel verzichtet haben;
  • Sie Kräuter trinken oder Medikamente einnehmen, die den Hormonspiegel beeinflussen;
  • Sie nach der Geburt sind.

Untersuchen Sie weibliche und männliche Hormone. Der Hormonspiegel lässt sich z.B. mithilfe von Medikamenten, Diät und Sport regulieren. Für Ihre Hormone können Sie selbst sorgen, aber Sie brauchen dafür notwendige Untersuchungen und die Hilfe eines Arztes.

4. Stress – denken Sie darüber nach, ob:

  • Sie in letzter Zeit stressige und schwierige Situationen im Leben hatten;
  • Sie abgenommen oder zugenommen haben;
  • Sie dunkle Augenschatten und dunklere Augäpfel haben;
  • Sie zu Hause oder in der Arbeit sicher und glücklich fühlen.

Untersuchen Sie den Cortisolspiegel. Manche Personen sind der Meinung, dass die Haare sogar nach drei Monaten nach einer stressigen Situation ausfallen können. Versuchen Sie am besten sich zu entspannen – eine gute Idee ist z.B. eine entspannende Massage. Probieren Sie auch schmackhafte Getränke mit Melisse oder Lavendel aus.

Schlagwörter: | | | | |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.